Schottland & England im Vergleich

Das Ergebnis ist da, nach einem heissen Referendum haben sich die Schotten entschieden, innerhalb des Vereinigten Königreichs zu bleiben. Mit all diesen Diskussionen über Unabhängigkeit und Souveränität in letzter Zeit auf der britischen Insel, wurden wir hier in der Pornhub Zentrale neugierig, wie unterschiedlich die Bewohner von Schottland und England wirklich sind, wenn es um Pornos geht. Sie ihre Vorlieben wirklich vereinigt? Schauen wir uns das doch mal genauer an.

Ausdauernde Freunde

Zu Beginn gibt es gleich eine Gemeinsamkeit zwischen den Schotten und Briten bei der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer auf Pornhub. Die Briten überdauern hier nur 2 Sekunden, mit einem Durchschnitt von 9 Minuten und 19 Sekunden auf der Seite, ein minimaler Unterschied zu dem 9 Minuten und 17 Sekunden in Schottland.

pornhub_scotland_england_duration

Inselgelüste

Wie wir schon in früheren Artikeln gesehen haben, bevorzugen die Bewohner eines bestimmten Landes oft ihre Landsleute und Nachbarn. Diese Tradition hält sich auch in England, hier liegt „british“ auf Platz 3 und die Suchbegriffe „lesbian“ und „MILF“ erobern die beiden ersten Plätze.

pornhub_scotland_england_top_searches

Die Schotten zeigen etwas mehr Patriotismus, mit „scottish“ an der Spitze der Suchbegriffe, sie stehen aber auch auf Aktionen mit Mädels, mit „lesbian“ auf Platz 2. Beide Länder haben eine Schwäche für die älteren Damen, mit Begriffen, wie „MILF“, „mom“ und „step mom“ im oberen Ranking. In Schottland zollt man zudem Tribut an die Nachbarinnen, mit „british“ auf Platz 4 der am meisten gesuchten Begriffe. Es sieht so aus, als ob die Schotten sich mit den Briten auf mehr als nur einem Weg vereinigen wollen…

Entfernte Verwandte

Um wirklich die Unterschiede beider Länder bei den Porno Vorlieben herauszukitzeln, haben wir den relativen Unterschied zwischen Schottland und England bei deren angeschauten Kategorien unter die Lupe genommen. Die Grafik unten zeigt uns, welche Kategorien eher von einem Briten besucht werden, als von einem Schotten und das Ganze auch umgekehrt.

In Schottland scheint man ausserdem auf Comedy zum Porno zu stehen, da die „Funny“ Kategorie dort 15% wahrscheinlicher angeschaut wird, als in England.

Bei den Engländern geht es etwas exotischer zu, hier werden die Kategorien Indian, Ebony, Interracial und Latina 94%, 66%, 52% und 47% wahrscheinlicher von einem Briten gesucht, als von einem Schotten. Spezielle Aufmerksamkeit bekommen die rothaarigen Schönheiten, für die Schottland berühmt ist, mit der Red Head Kategorie, die dort 13% beliebter ist.

 

pornhub_scotland_england_relative_searches

Wenn wir uns auf diese Weise die spezifischen Suchbegriffe beider Länder anschauen, sehen wir wieder den Beweis der britischen Liebe für internationalen Geschmack. In der Tat sind fast alle Suchbegriffe, die eher in England gesucht werden, als in Schottland, ethnisch orientiert. „Mixed race“ wird so 1184% wahrscheinlicher von den Briten gesucht, während die Schotten mit den 1859% wahrscheinlicherem „scottish“ lokal bleiben. Die Liebe zum anders sein geht in England weiter mit „indian“, „pakistani“ und „turkish“, alle um die 140% beliebter, was Sinn macht, wenn man berücksichtigt, dass dies die grössten Gruppen der Immigranten in England repräsentiert.

pornhub_scotland_england_relative_categories

Zurück bei den Schotten ist nur das benachbarte “irish” der einzige andere ethnische Begriff auf der Liste, welcher dort 201% beliebter ist. Interessanterweise auch „smoking“, sowie der abwertende und antisoziale britische Schimpfname „chav“ (Proll), mit jeweils 70% und 53% mehr Popularität.

Die Positionen der Stars

Die Britische Liebe für asiatische Babes aus dem Südosten wird wieder klar, wenn wir uns die Pornostars anschauen, die signifikant populärer sind, als im benachbarten Schottland. Die indische Schönheit Anjali Kara und das Bollywood Babe, von dem wir wünschten, dass es ein Pornostar wäre – Katrina Kaif, werden 1168% und 1059% mehr in England gesucht, wohingegen in Schottland die einheimische Georgie Lyall und die britische Maus Amanda Rendall 875% und 88% beliebter sind.

pornhub_scotland_england_relative_pornstars2

Schottland sagt “nein Danke” zu Pornos (während der letzten Stunde des Referendums)

Wie wir wissen, nahmen beeindruckende 86% der Schotten an der Wahl des Referendums am 18. September teil, bei dem sich die Mehrheit entschied, dass Schottland innerhalb des Vereinten Königreichs bleibt. Die Wahlbeteiligung erreichte eine Rekordhöhe im Land und erzeugte interessante Änderungen im Pornhub Traffic innerhalb der UK.

pornhub_scotland_traffic_changes3

Die Wahllokale waren ab 7 Uhr geöffnet und es gab keine grösseren Veränderungen im Traffic bis 14 Uhr, danach sank der Wert zwischen 16 und 17 Uhr auf 11% unter den üblichen Zahlen. Dies reflektierte wahrscheinlich den Teil der Bevölkerung, der nach dem Feierabend zur Wahl ging und daher nicht zu Pornhub. Gegen 19 Uhr stieg der Traffic wieder an, um gegen 20:30 Uhr zu sinken auf sein Tagestief um 21:30 Uhr mit fast 14% weniger als üblich, fast eine halbe Stunde, bevor die Wahllokale um 22 Uhr schlossen.

Während des Tages war der Traffic im Rest des Vereinten Königreichs etwas weniger, als der normale Durchschnitt und demonstrierte damit die Signifikanz der Wahl. Nach Schliessung der Wahllokale um 22 Uhr gab es in Schottland erhebliche Anstiege im Traffic, mit bis zu +32% um 3 Uhr. Ohne Zweifel gab es viel Anspannung und die entspannende Wirkung von Pornhub war ein Muss, während Schottland auf das Wahlergebnis wartete.

Das war´s für diese Ausgabe der Pornhub Insights. Schauen Sie bald wieder vorbei bei unserer grossartigen Berichterstattung zu Weltereignissen!

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Page 1 of 11